Fußballregeln für Eltern – Fair ist mehr!

 

Eltern spielen für die Begleitung ihrer Kinder im Vereinsfußball eine bedeutende

Rolle. Die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen, der Trainer und Betreuer

und somit des Vereins durch die Eltern ist ein wesentlicher Bestandteil in der

Kinder– und Jugendarbeit. Ohne die Unterstützung und das Vertrauen der Eltern

ist ein reibungsloser Trainings- und Spielbetrieb nicht zu bewältigen.

Natürlich bleiben auch bei uns Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten nicht

aus. Daher wünschen wir von unseren Eltern, um einen reibungslosen Ablauf zu

gewährleisten, dass Eltern folgende „Spielregeln“ einhalten. Wir wünschen uns

von Eltern, dass sie

 

► sich bei Problemen zunächst an die direkt beteiligten Trainer/Betreuer

wenden sollen; sollte so keine Lösung erreicht werden, können sie sich

an den Jugendkoordinator wenden

► Probleme oder Anregungen werden konstruktiv besprochen

► sich weder in den Trainings- und Spielbetrieb noch in die Mannschaftsaufstellung Mannschaftsaufstellung einzumischen

► ihre Kinder zu Spielen und Turnieren begleiten, um alle Spieler durch

Bildung von Fahrgemeinschaften sicher zum Spiel hin- und vom Spiel

wieder zurückbringen zu können

► Trikotwäsche

► die – wie die Spieler auch – Schiedsrichterentscheidungen zu akzeptieren

► Vorbilder für „Fairplay“ sind!

Eltern sollten ihre Kinder bei Spielen und Turnieren begleiten – dies gilt nicht nur

für das F- und E-Jugendalter! Die Begleitung hilft den Kindern und gibt den

Jüngsten Orientierung, Sicherheit und Gelegenheit, stolz auf ihr Können zu sein.

 

Fair bleiben, liebe Eltern!

Denn auch Ihr seid Vorbilder … auch auf und neben dem Fußballplatz!

 

Wir möchten Sie als Eltern darin unterstützen, Ihre Stärken und die Stärken Ihrer

Kinder zu erkennen, nicht zuletzt, wenn es darum geht auf dem Fußballplatz ein

fairer Partner zu sein. Die folgenden Tipps können Ihnen sicherlich dabei helfen:

 

► Jeder verdient Anerkennung und Respekt

► Sagen Sie Ihrem Kind, dass Sie es klasse finden !

► Wechseln Sie mal die Perspektive und stellen Sie sich vor, Sie selber

würden auf dem Platz stehen. Möchten Sie beschimpft werden?

Wie würden Sie sich dabei fühlen?

► Und ganz zum Schluss: Entdecken Sie den Spaß an Gemeinsamkeiten.

Letztlich wollen wir – Kinder, Eltern, Trainer, Schiedsrichter und die

Fußballabteilung – nur das eine:

 

Spaß und Freude am Fußball